News

Wir erinnern uns an Catharina Wiehler, geb. Allert (1801-1886)
  
Am 1. November 2016 besuchte unser Verwandte, Henryk Milosz (4  2  11  1  2) aus Elbing/Elblong  das Grab unserer Ur-, Ur-, Urgroßmutter in Preußisch Rosengart/Rozgart, um dort zu Allerheiligen ein Blumengebinde niederzulegen (siehe Foto).  Der ehemals mennonitische Friedhof von  Rozgart liegt ca. 3 km südöstlich von Altfelde/Stare Pole. Die nach dem Krieg zerstörte Grabstele wurde 2015 auf Initiative  der Familie wieder aufgerichtet. Polenreisende sollten einen Besuch des Friedhofs - gleich neben der nunmehr katholischen Kirche - nicht versäumen. 
Wir danken Henryk Milosz, dass er die Pflege des Grabes übernommen hat.
  
Frank Wiehler, (7 1 1 4 ) Freiburg

Wiehlerbilder - hinter jedem Namen ein Gesicht

 

Maren und Jörn Hillebrecht aus Erlangen haben eine vollständige Bildlegende zum großen Gesamtbild erstellt, bestehend aus einem Text-Index mit Bildnummer, Wiehlercode und Namen. Das ist eine beachtliche Leistung, zu der wir vom alten Team sie recht herzlich beglückwünschen!!

Man kommt immer wieder ins Stauen, ob der der vielen Menschen, die auf einem Bild vereint sind und hat das gute Gefühl, dass hier etwas Schönes für die Erinnerung aufbewahrt wird.

 

Das Bild findet ihr unter dem Navigationspunkt "Bilder".

Wiehler Picture - A Face behind every name

 

 

Maren and Jörg Hillebrecht from Erlangen created a full index for our group picture to look up the name behind the face.

This is an outstanding achievement for what we thank them very much! 

It is always impressing to see how many people are together in one picuture.

 

 

You can find the picture in the navigation "Bilder"



Grab der Vorfahren gefunden

 

Es war reiner Zufall: Der „Mennonitische Arbeitskreis Polen“ reist 2013 erneut nach Polen. Nach einer Andacht in der ehemaligen Mennonitenkirche in Preußisch Rosengart/Rozgart schlendern wir halb suchend halb träumend über den seit 1945 völlig zerstörten ehemaligen mennonitischen  Friedhof neben der Kirche. Sigrid, eine Mitreisende, macht mich auf ihren Fund aufmerksam. Unter Laub, Strauch und viel Moos sind Teile einer zertrümmerten Grabstele mit Inschrift zu erkennen: "Catharina Wiehler, geb. Allert, geb. 1801…."  Weitere Teile der tonnenschweren Stele liegen ohne sichtbare Inschrift herum. Ich bin elektrisiert. Ist das etwa...? Zu Hause angekommen bestätigt sich meine Vermutung. Ein Blick in die Familienchronik sagt mir, es handelt sich um den Grabstein meiner Ur-Ur-Großmutter Catharina 1801-1886, Ehefrau des Nicolaus Wiehler, Landwirt in Pr. Rosengart und Prediger der Mennonitengemeinde Markushof/Thiensdorf. Sie haben heute rund 1200 Nachfahren in 8 Generationen, die  auf 4 Kontinenten leben.

 

Was tun? Kann man die Stelle wieder aufrichten?

 

Ja, man kann! Die richtige, hilfreiche und dazu noch kompetente Person in Polen zu finden war nicht schwer. Krzysztof machte sich sachkundig: Genehmigung des Bürgermeisters, Genehmigung des Grundbuchamts, Genehmigung des Denkmalschutzamts in Elbing, Suche nach dem fachkundigen Steinmetz....

Es dauerte schließlich 2 Jahre bis alles zusammen kam, auch das notwendige Geld. Am 30. Juli 2015 war es schließlich so weit. 32 Nachfahren und Verwandte von Catharina aus Deutschland, Canada, Polen und USA versammelten sich zu einer Feierstunde um die wieder errichtete Grabstele und legten einen Kranz nieder.

 

Frank Wiehler, Freiburg, (7 1 1 4) im Oktober 2015

 

http://www.preussisch-rosengart.de/html/restaurierung_ii.html